Urlaubsgeschichten | Holiday stories

Kleine Fotoalben sind immer ein Renner für alle möglichen Gelegenheiten – hier dient eins davon für ein paar Schnappschüsse aus dem Sommercamp mit den stimmungsvollen Papieren (Echo Park: This & That) von Paperbasics. Die Fotos werden einfach in zwei Aussparungen eingeschoben, die mit dem Envelope Notcher gemacht sind. Das Tag ist an der Kopfseite mit dem Envelope Punch Board gestanzt; schön und praktisch, um besser blättern zu können. Das Tag mit dem Foto wird in eine Hülle gesteckt, die an einem Ende gelocht und mit Eyelets versehen wird; so lassen sich beliebig viele Hüllen/Fotos mit Klappringen zu einem kleinen Album verbinden und immer wieder ergänzen/austauschen. Die Fotos sind ca. 6 x 9 cm; die Hülle ca. 7 x 12,5 cm; ein Bogen Scrappapier reicht in diesem Format für 4 Hüllen. Besonders praktisch: da die Bögen beidseitig bedruckt und farblich aufeinander abgestimmt sind, wird es abwechslungsreicher. Schön und informativ wird’s, wenn man die Fotos mit kurzen Anmerkungen ergänzt; das geht handschriftlich oder – wie hier – mit vorgefertigten Aufklebern. Der kleine Anhänger mit Fotoapparat (übrigens ebenfalls aus der Echo Park Kollektion) stammt auch von Paperbasics und unterstützt die Idee des Fotoalbums. Zwei klare Folien (als erstes und letztes Blatt) schützen die Hüllen und können zusätzlich verziert werden: hier dient das Deckblatt gleichzeitig als Titel.
Die Dekoration passt zum Thema Sommercamp, lässt sich aber für viele Anlässe variieren. Manches ist rein dekorativ wie die Knöpfe, anderes auch funktionell wie der Clip, an dem z.B. Tickets befestigt werden können. Ob vor dem Urlaub oder danach: so ein individuelles Mini-Album kommt sicher gut an.
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Zahlenstanze: Go Slim von Ellison; Tabs: Envelope Punch Board; Fotoeckenstanzer: Envelope Notcher von WeRM | kleiner Hintergrundstempel: Clearstamp Wood von Prima/Finnabair | brauner Karton, Klappringe, Eyelets, Bast, Kordel, Dymo, klare Folie, Charms, Klammer, Knöpfe etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Small photo albums are always a hit for all sorts of occasions – in this case one of them serves well for a few summer camp snapshots with the evocative papers (Echo Park: This & That) from Paperbasics. The photos are simply inserted into two recesses made with the Envelope Notcher. The tag is punched on top with the Envelope Punch Board; beautiful and functional for easy browsing. The tag with the photo is inserted into a sleeve, which is punched at one end and provided with eyelets; this way any number of sleeves/photos can be connected to a small album with binder rings and added/replaced repeatedly. The photos are about 6 x 9 cm; the case is ca. 7 x 12.5 cm; in this size you will get 4 cases out of one scrapsheet. Especially handy: it’s varied, because the sheets are printed on both sides all coordinated. It’s beautiful and more informative if you add brief remarks to the photos; either manually or – like in this case – with ready-made stickers. The small pendant with camera (incidentally, also from the Echo Park collection) also comes from Paperbasics and supports the idea of the photo album. Two clear acetate sheets (the first and last sheet) protect the album and can be decorated equally: in this case the cover serves as a title.
The decoration fits to the summer camp theme, but may be varied for many occasions. Some adornments are purely decorative like the buttons, others are also functional like the clip, for instance, to fix tickets. Whether before or after the holidays: an individual mini-album like this most certainly will be welcome.
♣ Additional stuff and tools | Numbers die: Go Slim by Ellison; Tabs: Envelope Punch Board; Photo „corners“: Envelope Notcher by WeRM | small background stamp: Clearstamp Wood by Prima/Finnabair | brown cardstock, binder rings, eyelets, raffia, string, Dymo, acatate, charms, clip, buttons etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Simon says Wednesday Challenge – Anything goes
Steckenpferdchen – Schnappschuss

Zu schade für die Tonne | Too good to discard

Paperbasics Challenge Alles rund

Die neue Challenge bei Paperbasics läuft schon, diesmal unter dem Motto: Alles rund – wie geschaffen für eine Suppendose, die so einem neuen Verwendungszweck zugeführt wurde. Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch schick und vor allem in kürzester Zeit gemacht! Man nehme: ein edles Papierchen aus dem DCWV Hey Sailor stack von Paperbasics (schon etwas älter, aber dafür richtig schick!) ein Band, ein Stück Kordel, goldfarbenes Klebeband für die Kanten, einen Anhänger mit gewelltem Rand und einen Glückwunsch-Stempel (beides ebenfalls aus dem Shop). Wichtig: die Dose wird nicht auf übliche Weise geöffnet, sondern mit einem speziellen Dosenöffner (aus der Haushaltswaren-Abteilung), der den Boden sauber von der Dose trennt, ohne scharfkantige Ränder zu hinterlassen. Die Ränder werden mit dem Klebeband verschönert, darüber kommt das Papier. Der abgetrennte Boden wird außen ebenfalls dekoriert. Der Anhänger wird bestempelt, embosst und mit Band und Kordel an der Dose befestigt. Jetzt muss sie nur noch mit einem passenden Geschenk befüllt und mit dem Boden verschlossen werden; das geht am besten mit Heißkleber. Fertig! Wer hätte gedacht, dass aus einer schnöden Suppendose eine so edle Verpackung wird?😉
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Dose, Klebeband, Band, Schnur etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

The new challenge at Paperbasics is already running, this time called Anything round – just in time for a small soup can’s second life. Not only eco-friendly but also done in short time! Just take a precious paper of the DCWV Hey Sailor stack from Paperbasics (not just up-to-date but in return really classy!), a piece of ribbon and string, golden tape for the edges, a scallop-edged tag and a congratulations stamp (both also from the shop). Important: the can has to be opened with a special can-opener (available in usual household goods departments), that separates the bottom from the can properly without sharp edges. The edges are trimmed with tape and the can itself is covered with the paper, as well as the separated base. Stamp on the tag, emboss it and fix it with ribbon and string round the can. Now it only has to be filled and closed with the base; this is done best with hot glue. All done! Who would have thought that a simple soup can turns out to be such a classy package?😉
♣ Additional stuff and tools | tin, tape, ribbon, string etc. out of my stash

Das passt auch gut zu
Family and Friends – #52 Aus alt mach neu
Kreativ durcheinander – #10 Happy Birthday
Night Shift Stamping – Geburtstag

Manege frei! | Clear the ring!

Zirkus war für mich immer aufregend, magisch, bunt – genau so sollte das Kärtchen werden, das zu einem Zirkusbesuch einlädt. Das Glimmerpapier aus dem Teresa Collins Everyday Moments von Paperbasics ist dafür eine feine Basis und praktisch dazu, da es nur einseitig bedruckt ist und deshalb innen beschrieben werden kann. Das Zirkuszelt entstand in Paper piecing-Technik; das Motiv wird dabei einfach auf unterschiedliches Papier gestempelt und die gewünschten Einzelteile von Hand ausgeschnitten. Das fertige Zelt wurde auf Spiegelkarton geklebt und mit einem Polaroid-Rähmchen eingerahmt. Diese Photo frames, ebenfalls von Paperbasics, finde ich total witzig und vielseitig; hier habe ich den Rahmen leicht geprägt, eine Folie unterlegt und die Seiten dick mit Klebepads versehen. Gefüllt mit farblich passenden Pailletten entstand auf diese Weise ein lustiges kleines Schüttelkärtchen mit viel bling bling – genau das Richtige für einen Zirkusbesuch.:)
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Zirkusstempel: Circus clearstamps von ScrapBerry’s | Prägefolder: Damask von Sizzix | Spiegelkarton, Papierreste, Glitzersteinchen, Folie, Klebepads etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Circus has always been exciting to me, magic and colorful – this is exactly how the little card, inviting for a circus visit, was meant to be. The glittered paper of the Teresa Collins Everyday Moments from Paperbasics is a perfect base for this and convenient, too, because it’s printed only one sided and therefore can be written on inside. The circus tent was done in paper piecing technique; you simply stamp the motive on different paper and cut out the required parts manually. The finished tent was fixed on mirror cardboard and framed by a Polaroid frame. These photo frames, again from Paperbasics, are funny and versatile; this time I embossed the frame, added a piece of transparency and framed it again with two layers of dimensional glue strips. Filled with sequins in matching colors now it’s a nice little shaker card with lots of bling – just the thing for a visit to the circus.:)
♣ Additional stuff and tools | Stamp Set: Circus clearstamps by ScrapBerry’s | Embossingfolder: Damask by Sizzix | mirror cardbaord, paper scraps, rhinestones, transparency, glue pads etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Simon says stamp – Emboss it
Steckenpferdchen – #72 Schnappschuss
Stamping Sensations – May: Anything goes
Penny Black and more – May: Anything goes

Pausenfüller | Have a break

Man entdeckt doch immer wieder neue Boxenformen; diese fand ich reizvoll und hab mich an einem Prototyp versucht. Noch nicht ganz ausgereift, aber doch ganz ansehnlich. Für die Grundform empfiehlt sich aus Gründen der Stabilität dünne Grauppappe, die hier mit weißer Strohseide bezogen und mit einem der dekorativen Papiere aus dem Teresa Collins Paper Stack Everyday Moments zusätzlich geschmückt wurde; es ist stellenweise beglittert und ein echter Blickfänger. Dazu kam ein einfacher Verschluss mit Gummiband und ein schicker Pausenstempel aus dem Paperbasic Shop. Jetzt muss die Box nur noch gefüllt werden – und mit einer Größe von 5 x 5 x 20 cm passt einiges hinein.:)
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Etikettenstanze: Movers and Shapers Mini Label Set von Sizzix | gelber Karton, Graupappe, weiße Strohseide zum Beziehen, Eyelets, Lilienbrads, Metallicstift gold, Gummiband etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

There are new kind of boxes to discover again and again; this one seemed very attractive to me so I gave it a try. The prototype isn’t perfect yet, but quite considerable. For the base I recommend solid chipboard for reasons of stability, in this case covered with white straw silk and additionally layered with on of the very decorative papers out of the Teresa Collins Paper Stack Everyday Moments; it’s glittered partially and a real eyecatcher. To that there’s a simple closure with a golden rubber band and a lovely Have-a-break stamp from Paperbasics. Now you only have to fill the box – and sized 5 x 5 x 20 cm there’s lots of space.:)
♣ Additional stuff and tools | Label die: Movers and Shapers Mini Label Set by Sizzix | Yellow cardstock, thin chipboard, white straw silk(?) to cover, eyelets, lily brads, golden metallic pen, golden rubber band, etc. out of my stash