Pappteller mit Biss | Paper plates makeover

Auf simplen Papptellern lassen sich nicht nur Würstchen servieren 😉 – auch Energieriegel lassen sich damit ganz hervorragend präsentieren. Das Hintergrundpapier stammt aus dem schönen Happiness is Homemade Paper Pad von Echo Park; dazu passt der Pausenstempel aus der hauseigenen Produktion von Paperbasics. Der Energieriegel ist mit elastischem Band befestigt; dazu gibt’s einen kleinen Anhänger (ebenfalls aus dem o.g. Paper Pad) samt passendem Charm, der mittels Brad befestigt wird.
♣ Zusätzliches Material | Gummiband, Charms, Brads, Holzperlen etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Simple paper plates serve well not only for sausages 😉 – energy bars can be displayed on paper plates quite excellent, too. The background paper comes from the wonderful Happiness is Homemade Paper Pad of Echo Park; the break stamp from the in-house production of Paperbasics fits to it. The energy bar is fixed with elastic band; in addition there is a small tag (also made with paper from the same pad as mentioned above) and a matching charm which is fastened with a brad.
♣ Additional stuff | Elastic band, charms, brads, woodel beads etc. out of my stash

Blitzverpackung | Warp-Wrapping

Ihr braucht eine schnelle Verpackung ohne Werkzeug oder andere Hilfsmittel? Das wird euch gefallen: für diese Box braucht ihr nur ein quadratisches Papier, sonst nichts – kein Lineal, keine Schere, kein Klebstoff, kein Band zum Fixieren! Hier seht ihr, wie’s gemacht wird: Falten genügt.
Das Papier sollte nicht zu dünn sein; für meine Boxen habe ich ein Blumenmotiv aus Just be you von Echo Park verwendet und ein bezauberndes grafisches Muster von Simple Stories, beides aus dem Paperbasics Shop.
Einzige Einschränkung: die Proportionen der Box sind unveränderlich, das Format dagegen ist frei wählbar. Die größere Box misst 6,5 x 6,5 x 3 cm und wurde aus einem Papier mit 18,5 cm Seitenlänge gefaltet. Für die kleine Box reicht ein 6 inch Papier (Achtung: etwas größer als 15 cm!) und misst 5,5 x 5,5 x 2,5 cm.
Als schnelle Verpackung wäre die Box so schon fertig; ich konnte mir natürlich ein bisschen mehr an Dekoration nicht verkneifen. Um der Konstruktionsidee gerecht zu werden, wollte ich auch dabei möglichst einfach vorgehen: die Dekoration wird also nur mit einem kleinen Knopf verknotet, der in der Schachtel steckt und den sichtbaren Teil fixiert – so lässt sich die Box bei Bedarf auch mehrfach verwenden.
♣ Zusätzliches Material | Knöpfe, Bänder, Chipboard-Herz, Blumen etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

You need a quick wrapping using no tools at all? You will love it: for this box you only need a square sheet of paper, nothing else – no ruler, no scissors, no tape, no ribbon to fix! Watch how it’s done: just fold it.
Your scrapsheet should not be too thin; for my boxes I have used a flower pattern of Just be you by Echo Park and a charming graphic pattern of simple stories, both from the Paperbasics shop.
There’s just one restriction: the proportion of the box stays always the same, the size however can be selected individually. The bigger box is 2 9/16 x 2 9/16 x 1 3/16 inch and was folded with a basic sheet of 7 5/16 inch page length. For the small box a 6 inch paper will do; the final size is 2 1/8 x 2 1/8 x 1 inch.
As a quick wrapping the box might be finished at this point; however I couldn’t resist to add some more decoration. In order to follow the basic design idea, I tried to keep it also very simple: the adornment is tied with a small button inside the box that fixes the visible part outside – so the box might be used more than just once as needed.
♣ Additional stuff | Buttons, twine, chipboard heart, flowers etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Simon says Work it Wednesday – April: rain or flowers
Stempelküche – #67 Gut verpackt

Join the dance

Noch ein Last-Minute Tag für NSS: zum aktuellen Challenge-Thema Musik liegt in der Luft fiel mir spontan ein Lied aus Alice im Wunderland (1999) ein. Den Mock Turtle’s Song fand ich schon damals einfach zauberhaft. Leider fehlt mir noch der Stempel der Schildkröte; den Hasen fand ich aber für diesen Zweck auch ganz passend. 🙂
Der Hintergrund ist wieder geprägt und mit Sandpapier bearbeitet; farbiges Chromolux ist für diesen Effekt einfach unbezahlbar. Das Häschen ist mit Aquarellfarben und Wassertankpinsel coloriert und für den strukturierten schwarzen Karton fand sich noch ein Stückchen Core’dinations Black Magic; auch so ein wunderbarer, vielseitiger Karton, der in jede Grundausstattung gehört. 😉
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Hasenstempel: Alice im Wunderland Rabbit von Lost Coast Design; Notenhintergrund: Music to my ears clearstamps von Finnabair/Prima Marketing | Prägeplatte: Music notes, Fiskars texture plate | Chromolux, Core’dinations Black Magic, Glitzerperlen, Dymoband, Eyelet, schwarze Papierkordel etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Another last-minute tag for NSS: for the recent challenge subject There’s music in the air a song from Alice in Wonderland (1999) spontaneously occurred to me. Even then I thought the Mock Turtle’s song  is simply enchanting. Unfortunately I still lack the stamp of the tortoise but for this purpose the hare seemed quite suitable to me, too. 🙂
The background is embossed again and sanded; coloured Chromolux is simply a perfect match for this technique. The hare is colored with watercolors and water brush and for the textured black cardboard one more little piece of Core’dinations Black Magic was found; also a miraculous, versatile cardboard that should be part of every basic equipment.
♣ Additional stuff and tools | Rabbit stamp: Alice in Wonderland rabbit by Lost Coast Design; musical notes background: Music to my ears clearstamps by Finnabair/Prima Marketing | Embossing plate: Music notes, Fiskars texture plate | Chromolux, Core’dinations Black Magic, rhinestones, Dymo tape, eyelet, black paper cord etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Night Shift Stamping – Musik liegt in der Luft
Stamping Sensations – April: Anything goes

Österliche Tischdekoration | Easter table decoration

Warum nicht die Eiersuche schon am Frühstückstisch starten? In diesen kleinen Osternestern lassen sich viele nette Kleinigkeiten verstecken und sie sind auch mit einfachen Hilfsmitteln relativ schnell gemacht. Die frischen Muster in Pastellfarben kommen aus der Eastertime Collection von Authentique und passen nicht nur zum Osterfest. Auch der gestempelte, schwungvolle Ostergruß aus der hauseigenen Produktion von Paperbasics kam hier wieder zum Einsatz. Und damit es noch rechtzeitig fertig wird, gibt’s hier auch eine Kurzanleitung als PDF zum Ausdrucken. Frohe Ostern und viel Spaß beim Eiersuchen! 😀
♣ Zusätzliches Material | Papier für Boden und Seiten, Seidenpapier-Streifen zum Füllen etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Why don’t you start your egg hunt right at breakfast? In these small Easter baskets many nice little gifts can be hidden and they are done rather quick with simple tools, too. The newly pastel patterns are taken from the Eastertime Collection by Authentique and fit perfectly not only to Easter crafts. The stamped lively Easter greeting, made by Paperbasics, was used again for this project, too. For your own baskets to be finished in time, there’s a short instruction as a PDF to print. Happy Easter and a lot of fun hunting for eggs! 😀
♣ Additional stuff | Cardboard for bottom and sides, silk paper strips for stuffing etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Stempelküche – #67 Gut verpackt
Steckenpferdchen – #82 Ostern
Simon Work it Wednesday March – Spring has sprung