Weniger ist mehr | Less is more

Ok, ein gepimpter Kalender wäre zum Jahreswechsel vielleicht passender gewesen, aber es gibt gleich 3 gute Gründe, ihn auch jetzt noch zu zeigen: 1. kommt der nächste Jahreswechsel ganz bestimmt, 2. lässt sich der Innenteil einfach austauschen, d.h. das Mäppchen ist auch im nächsten Jahr noch verwendbar und 3. darf’s anstelle eines Kalenders auch gerne ein Notizblock sein. 🙂 Das Material der Hülle: Hello Luscious Zesty von Basic Grey aus dem Paperbasics Shop, das, wie ich finde, perfekt zum Thema passt und genau die richtige Stärke besitzt: nicht zu dick zum Falzen, nicht zu dünn für den alltäglichen Gebrauch und gegen Eselsohren helfen Buchecken. Der Kalender ist ein einfacher Wochenkalender mit Vorder- und Rückseite aus Karton, die innen jeweils mit einem passenden Muster aus dem vielseitigen Teresa Collins Travel Documented bezogen wurde. Eine Büroklammer samt Fähnchen markiert das aktuelle Datum im Kalender. An der Rückseite innen wird außerdem eine seitenlange Tasche befestigt, in der eine kleine Loseblattsammlung verstaut werden kann; im unteren Bereich lässt sich auch eine Visitenkarte einstecken. Weiteren Stauraum bieten die innenliegenden Laschen der Hülle, in die der Kalender einfach eingesteckt wird; hier lassen sich auch ein paar Quittungen, Sticker o.ä. unterbringen. Mini-Umschläge aus Transparentpapier, gefüllt mit zusätzlichen Markierungsfähnchen oder anderen Kleinigkeiten, können auch mit Büroklammern fixiert werden.
Um so spartanischer fallen die Außenseiten aus, auch deshalb, weil eine aufwändige Dekoration im alltäglichen Gebrauch nur hinderlich wäre. Die Kunst liegt im Weglassen: schönes Basic Grey-Papier, eine dekorative Jahreszahl und praktische Buchecken – mehr braucht es nicht. 🙂
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Zahlenstanze: GoSlim von Ellison/Sizzix; Fähnchenstanze: Banner punch von SU | Buchecken, Transparentpapier etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

I admit: a dressed up calendar might have been more appropriate at the turn of the year, but there are 3 good reasons to show it even now : 1. the next year’s change will surely come, 2. the inlay can be changed easily, that is the cover is reusable next year and 3. instead of a calendar you can use a notepad, too. 🙂 The material of the cover: Hello Luscious Zesty by Basic Gray from the Paperbasics Shop, which, I think, fits perfectly and has exactly the right strength: not too thick for folding, not too thin for everyday use and book corners will prevent dog-ears. The calendar is a simple weekly calendar with front and back made of cardboard, each layered inside with a matching design from the versatile Teresa Collins Travel Documented. An office clip with flags marks the current date within the calendar. At the back inside also a pages-long pocket is attached, in which a small loose sheet collection can be stored; at the bottom you also can insert a business card. The inside lids of the case, in which the calendar is simply inserted, provide further storage space, by example for a few receipts, stickers or else. Mini-envelopes made of vellum, filled with additional markers or other odds and ends can be fixed with office clips additionally.
The cover pages got an all the more spartan look, because most of all an elaborate decoration would only be inconvenient in everyday use. The art lies in omission: beautiful Basic Grey paper, decorative numbers and practical book corners – that’s all it takes. 🙂
♣ Additional stuff and tools | numbers die: GoSlim by Ellison/Sizzix; banners: Banner punch by SU | Book corners, vellum etc. out of my stash

Advertisements

24 Überraschungen | 24 Surprises

Schon wieder Freitag und damit Showtime für’s nächste Paperbasics-Projekt: ein neuer Adventskalender, in diesem Jahr mal in Wimpelform; vielseitig, nicht zu aufwändig und mit 6,5 x 9 x 3,5 cm groß genug für alle möglichen Füllungen. Die Rohform ist aus dickem Leinenkarton (1 DIN A5 Bogen pro Exemplar), gemattet mit Scrapbögen aus dem Arctic Winter Block von Paperbasics. Diese Papierchen sind ganz nach meinem Geschmack: nicht typisch weihnachtlich, dafür in wunderschönen winterlichen, matten, gebrochenen Farbtönen! Lässt sich prima kombinieren mit glänzenden Elementen oder natürlichem Material – nicht die Farbe, sondern der Materialmix mit unterschiedlichen Oberflächen steht hier im Vordergrund. Die Kalendertage sind auf etwas dickeres, teilweise geprägtes Transparentpapier gestempelt, gold embosst und werden mit einem weihnachtlichen Mini-Clip fixiert. Die „normalen“ Tage sind eher matt gehalten; am 24. darf’s dann auch etwas mehr Glanz und Gloria sein inklusive einem zusätzlichen gestempelten Weihnachtsgruß auf Transparent, der durch die umlaufende Kordel gehalten wird. Der schwungvolle Stempel stammt natürlich auch von Paperbasics. 🙂
♣ Zusätzliches Material und Werkzeug | Tageszahlen: Nummern-Drehstempel | geprägte Seiten: Embossingfolder Snowflake von Cuttlebug | Leinenkarton 250g, Mini-Holzclips, Kordel, Charms und Glöckchen, Deko-Rohwolle, IceStickles etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

Again it’s friday and this means showtime for the next Paperbasics project: a new advent calendar, this year shaped like a bunting; versatile, not too complex and sized 2 1/2 x 3 1/2 x 1 3/8 inch big enough for all kind of fillings. The basis is made of thick cardboard (1 DIN A5 sheet per box), layered with scrapsheets of the Arctic Winter Block from Paperbasics. These sheets are exactly what I like: not typical festive, but in wonderful winterly, soft, subdued shades! A perfect mix with glossy elements or natural stuff – no color but mix of material with different surfaces comes to the fore. The calendar day is stamped on solid, partly embossed vellum, embossed golden and fixed with a little festive clamp. The „usual“ days look rather unobtrusive; on 24. there’s some more pomp and circumstance including an additional stamped season’s greeting on vellum, fixed with twine. Certainly the forceful stamp comes from Paperbasics again. 🙂
♣ Additional stuff and tools | Daily numbers: numerals rolling stamp | Embossed edges: Embossingfolder Snowflake by Cuttlebug | Cardstock 250g, small wooden clamps, twine, charms and bells, decorative raw wool, IceStickles etc. out of my stash

Das passt auch gut zu | This also fits well to
Simon says Wednesday – Wrap it up
Country View Challenge – #32 Add some texture

Auf den letzten Drücker | Last minute

Die Sketch-Challenge Nr. 7 von leichtgefedert geht heute zu Ende; gerade rechtzeitig kamen mir dafür noch ein paar Ideen. Ein gestempelter Hintergrund mit einem der Stempel aus dem Wanderpaket ist auch wieder dabei. Die ausgerissenen Ränder sind hier mal ausnahmsweise nicht gestanzt; das Kraftpapier stammt einfach von einem Spiralblock. Für den Hintergrund der Naturfeder habe ich einen kleinen Strukturstempel verwendet; weiss gestempelt, klar embosst und stellenweise braun gewischt bekommt die Fläche eine schöne, unregelmäßige Optik. Auch der Glückwunschtext wurde braun gestempelt und klar embosst; das bringt Glanz und Tiefe. Hier habe ich wieder eine der wunderbaren, kleinen Stanzformen aus dem Labels & Bookplates Set verwendet, die ich in einer der letzten leichtgefedert-Challenges gewonnen habe – ich bin immer wieder begeistert von diesem detailfreudigen, vielseitigen Set!

♣ Material & Werkzeug | Stempelhintergrund rechts: Feather large left von Stempellädle; Stempelhintergrund links und Glückwunsch: Quelle unbekannt | Label: Tags and Bookplates von XCut, Erlebniswelt Renke | Halbperlen, Bänder, Schreibfeder aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

It’s the last day of the sketch-challenge No. 7 on leichtgefedert; just in time an inspiration came to my mind. Once more I used a stamped background with one of the stamps from the „stamps on the tramp“ project. The torn edges are not diecut for once; the kraft paper was simply spiral-bound. For the background of the genuine feather I used a small textured rubber stamp; stamped white, embossed with clear powder and colored brown partly the surface gets a nice, distressed look. Also the greeting is stamped brown and embossed clear to get brightness and dimension. Once more I used one of the wonderful little dies of the Labels & Bookplates Set, a prize from one of the latest leichtgefedert challenges – I’m repeatedly delighted about this highly detailed, versatile set!

♣ Stuff & Tools | Rubber stamp background right: Feather large left by Stempellädle; stamping background left and congrats: source unknown | Label: Tags and Bookplates by XCut, Erlebniswelt Renke | beads, ribbons, nib out of my stash

Das passt auch zu folgenden Challenges | This also fits to the following challenges:
Simon says Monday Challenge – Scratched Up
Stamping Sensations – August: Anything goes
BaLiSa Challenge – Alles geht

Büro-Adventskalender | Countdown to christmas at the office

Höchste Zeit für Adventskalender, diesmal einer für’s Büro in Form einer ToDo-Liste mit (nicht immer ernst gemeinten 😉 ) weihnachtlichen Tagesaufgaben, versüßt mit Schokolade. Die schönen, weihnachtlichen Bildmotive stammen aus diversen Freeware-Quellen und passen zur jeweiligen Aufgabe. Der Schnitt ist simpel: eine einfache Hülle mit herausziehbarem, bestempelten und bedruckten Tag mit Tagesaufgabe und Schokotäfelchen. Jede Hülle bekommt ein Eyelet; alle Hüllen werden zuletzt mittels Bändern oder Kordel verbunden. Ganz ohne Recycling ging’s auch diesmal nicht: die Nummern stammen von ausrangierten Bingo-Kärtchen.

♣ Material & Werkzeug | Papier: Scrapbögen „Winterzauber“ von Ludwig Baehr; Tags: Packpapier | Kalenderbilder/Rahmen: Kreisstanzer 1 und 1 1/2 Zoll; Prägung: Sizzix Embossingfolder Christmas Trees | Tag-Aussparung: Fiskars Oval Squeeze-Punch, hinteres Ende verziert mit Konturschere Büttenrand | Stempel: diverse Schneeflocken-Stempel | Schnee-Optik: Gesso und Anita’s 3D-Clear Gloss Finish | Karte: Aquarellpapier; Rand: Fiskars Bordürenstanzer Holly; Rosette: Sizzix Decorative Strip Mini Paper Rosettes; diverse Schneeflocken-Stanzer

Der Adventskalender passt auch zu folgenden Challenges:
Stamping Sensations – November Challenge Christmas
Frilly and Funkie – Christmas preparations
Brown Sugar – #67 Anything goes
Simon says Monday Challenge – It’s a mystery … wie lange es gedauert hat, all die Papiere, Bilder und Texte zu finden und diesen Kalender zusammenzubauen. Und weil ich darüber kein Buch führe, wenn es einem lieben Menschen gewidmet ist, wird’s auch ein Mysterium bleiben. 😉

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

It’s about time for advent calendars, this time it’s one for the office in terms of a ToDo list with (not that serious meant 😉 ) festive daily tasks, sweetened with chocolate. The beautiful, festive images are taken from various freeware resources and fit to the particular task. The template is easy: a simple sleeve with extensible, stamped and printed tag with daily task and candy. Every sleeve gets an eyelet; finally all the sleeves are connected with ribbon or twine. Once more I can’t do without recycling: the numbers are made with discarded bingo sheets.

♣ Stuff & Tools | Sleeves: Scrapsheets „Winterzauber“ by Ludwig Baehr; Tags: wrapping paper | calendar images/frames: Circle punches 1 and 1 1/2 inch; Embossing: Sizzix Embossingfolder Christmas Trees | Tag notches: Fiskars Oval Squeeze-Punch, back end shaped with shape cutter deckle edge | Rubber stamps: various snowflake stamps | Snow look: Gesso and Anita’s 3D-Clear Gloss Finish | Card: Watercolor paper; Border: Fiskars border punch Holly; Rosette: Sizzix Decorative Strip Mini Paper Rosettes; various snowflake punches

The advent calendar also fits to the following challenges:
Stamping Sensations – November Challenge Christmas
Steckenpferdchen – #42 Draussen ist es kalt
Frilly and Funkie – Christmas preparations
Brown Sugar – #67 Anything goes
Simon says Monday Challenge – It’s a mystery … how much time it took me to find all the papers, pictures and sentiments to assemble and finish this calendar. And because I don’t mind about this if it’s dedicated to a dear friend, it will stay a mystery 😉