Alles dreht sich | Spinning around

Dieser Tage kam wieder ein „Arbeits“-Päckchen vom Bastelschöppchen (vielen Dank, liebe Birgit!) mit wunderschönen Stempeln von LaBlanche, unter anderem mit diesem behüteten Herrn: da schlägt mein Steampunk-Herz doch gleich ein bisschen höher! 😀 Ein kleiner, weiss grundierter Keilrahmen dient als Basis. Leider war die Oberfläche für einen sauberen Stempelabdruck zu uneben; deshalb wurde das Motiv auf Serviette gestempelt und mit verdünntem Holzleim aufgebracht (mein ModPodge war mir nicht matt genug, deshalb Holzleim). Dann wurde mit Glimmer Mist coloriert: zuerst frei, dann mittels handgemachter Schablone (mit der vielseitigen MixedMedia-Thinlits-Stanze). Die Schablonen selbst wurden danach passend zugeschnitten und auch noch verarbeitet: zuerst an den Rändern mit Metal Magic embosst und als zusätzliche Ebene aufgeklebt. Genauso wurden die Zahnräder behandelt, dann mit Eyelets und Abstandshaltern verbunden und zuletzt mit Heißkleber befestigt. Irgendwann fand ich, dass der Bärtige zu sehr im Hintergrund stand – also wurde er nochmal gestempelt, mit Farbstiften coloriert und mit Abstandshaltern über dem ursprünglichen Motiv befestigt. Schon besser! Die Uhr war noch in meinem Fundus: ein freies Digi-Image, auf einem Holzchip befestigt als Embellishment für spätere Verwendung. Vervollständigt wurde das Ganze mit Uhrenschlüssel oben und einem kleinen Sockel mit Dymo-Beschriftung unten – und schmückt jetzt schon meine Projektwand. 🙂

LBstempel
Noch ein Wort zu den Stempeln selbst: wie bei LaBlanche üblich, sind die Stempel fix und fertig auf Schaumblock montiert. Nicht unbedingt platzsparend, aber praktisch – und viel leichter als ein holzmontierter obendrein. Die Zeichnung ist wieder sehr detailliert und tief genug geschnitten; man benötigt keinen großen Druck für einen sauberen Abdruck. Ebenfalls praktisch: das aufgedruckte Motiv. Einziges Manko: frisch ausgepackt riechen die Stempel etwas streng (nur bei direktem Kontakt). Das gibt sich aber beim ersten Arbeiten. Meine Empfehlung an alle, die dagegen empfindlich sind: auspacken, kurz spülen (Wasser und ein Spritzer Spülmittel genügt), abtrocknen und offen lagern.
♣ Weiteres Material und Werkzeug | Zahnräder: Movers & Shapers Mini Gears + Mini clock key; Hintergrund: Thinlits mixed media Stanze, Fußelement: OntheEdges Plaque and Postage von Sizzix, geprägt mit Prägeplatte Leather von Fiskars | Uhr: freies Digi-Image | Dymo, Mini-Keilrahmen, Metal Magic Embossing Pulver, Eyelets, etc. aus dem Bestand

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊

In the last days I received another „working“-parcel from Bastelschöppchen (thanks to you, dear Birgit!) containing wonderful rubber stamps of LaBlanche, among others this top hat gentleman: and my steampunk heart beats faster! 😀 The basis is a little, white primed canvas frame. Sadly the surface was too uneven for proper stamping, so I stamped on tissue and fixed it onto the canvas with diluted wood glue (my modpodge was somehow too glossy, that’s why I used wood glue). Then I did the coloring with glimmer mist: freehand at first, afterwards with handmade stencils (with the versatile mixed media thinlits die). The stencils itself were used additionally afterwards: at first embossed at the edges, then attached to the surface as an additional layer. The gears were handled as well, then connected with eyelets and spacers and fixed with hot glue or dimensional glue pads. At some time I thought, Mr. top hat was too much backstage, so I stamped a second one, colored it with colour pencil and fixed with dimensional pads about the first image. Much better! The watch had been in my fund: a free digi image, fixed on a wooden chip as an embellishment for later use. The project was completed with clock key on top and a small base element with dymo lettering below – and yet already it beautfies my project panel. 🙂

Some notes to the stamps itself: as usual at LaBlanche the stamps are ready-to-start, mounted on a foam block. Maybe not space-saving but convenient – and moreover much more lightweight than wood-mounted ones. The design is very detailed and deeply etched; there’s not much pressure needed to get a proper print. Also conventient: the printed image. The only drawback: just unpacked, the stamp smells a bit intense (only by direct contact!). This will vanish while working. My recommendation for all sensitive ones: unwrap, rinsing with water and a drop of washing-up liquid, dry and store in open boxes.
♣ Additional stuff and tools | Gears: Movers & Shapers Mini Gears + Mini clock key; background: Thinlits mixed media die, base element: OntheEdges Plaque and Postage by Sizzix, embossed with embossing plate Leather by Fiskars | watch: free Digi-Image | Dymo, small canvas frame, Metal Magic embossing powder, eyelets, etc. out of my stash

Das passt gut zu | This fits well to
Frilly and Funkie – Raise it up
Sandee & Amelie’s Steampunk – Summer Special Challenge Tic-Tac-Toe (stencils, metal, trio)
Night Shift Stamping – Gepuncht
Simon says Monday Challenge – I scream for „Inventors“
Simon says Wednesday Challenge – Sparkle and Shine
Mixed Media World – MMW#5 Stencils
Stamplorations Mixed Media Challenge – July: Stencils
STAMPlorations mixed media Challenge

Freestyle

Blaubarts Schlösschen

… und noch eine Challenge, diesmal von The Shabby Tea Room: „Vintage White – bei diesem Thema konnte ich nicht widerstehen. Angesichts der fortgeschrittenen Uhrzeit beschränke ich mich auf das Hochladen der Fotos; mehr dazu evtl. zu einer christlicheren Zeit. 😉

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

… one more challenge, this time started by The Shabby Tea Room: „Vintage White – I couldn’t resist this topic. Considering the clock I confine myself uploading the images; more about this project maybe tomorrow 😉

aufgefächert

unter Verschluss

Folienschönheiten

Schlüsselband

Bon Voyage!

Ich packe meinen Koffer und …

Geldgeschenke sind zwar gerade bei jungen Leuten sehr beliebt, machen aber bei der Übergabe wenig her. Wenn’s um das Aufstocken des Budgets für den geplanten Urlaub geht, empfiehlt sich ein kleines Köfferchen, um die Scheinchen stilgerecht zu übergeben. Wer das Reiseziel kennt, kann die Dekoration auch noch auf das Urlaubsland abstimmen.

Basis sind zwei kleine Keilrahmen (10 x 10 cm), die innen und außen bezogen werden – die kleine Aussparung auf der Rückseite der Keilrahmen (später der Innenteil) nicht vergessen; daraus wird später ein kleines Fach für die Scheinchen. Für die Außenseiten hab ich einmal das schwarz beflockte Papier von Little Yellow Bicycle verwendet – das sieht edel aus und fühlt sich gut an. Auf der anderen Seite das hab ich das Schlüsselpapier von Teresa Collins eingesetzt, weil es einfach gut zum Thema passt. Beide Keilrahmen wurden seitlich mit einem Lederbändchen verstärkt – die kleinen Nägel wirken authentisch und verstärken die Koffer-Optik. Konsequenterweise wurden die Keilrahmen dann auch mit echten Scharnieren verbunden und auf der anderen Seite nur mit Bändern verschlossen, die sich jederzeit wieder öffnen lassen. Für die restliche Dekoration wurde wieder einmal gestempelt und der Fundus geplündert. Auch die Eck-Beschläge sind aus Chipboard; die rohe Form ist fertig gekauft und wurde bestempelt und embosst. Jetzt fehlt bloss noch die Füllung, damit bald der echte Koffer gepackt werden kann.
Material bettypepper | Scrappapier: LITTLE YELLOW BICYCLE, Love Letters, Black Damask flocked und TERESA COLLINS, Welcome Home Door

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

Donations are favoured especially at young people, though it doesn’t look very impressive while delivering. If it’s about raising the budget for holidays a little suitcase will be a good match to upgrade a delivery in proper style. If you know the destination of the journey, you may adjust the decoration to the country.

The suitcase is based on two small stretched canvases (4 x 4 inches), upholstered in- and outwards – don’t forget the tiny slot at the back of the canvas (the later inside); this will be a tiny tray for the bucks. Outside I used the black damask flocked scrapsheet of Little Yellow Bicycle – it looks precious and feels lovely. The second canvas was upholstered with the „keysheet“ of Teresa Collins, because it fits well to the topic. Both canvases were strengthened sideways with a small leather band – the tiny nails support the genuine, suitcase-like look. Consequently the canvases were connected with real hinges, closed on the other side just with ribbon, that may be opened again on demand. The rest of the decoration is made with stamps and once more by plundering my fund. The corner fittings are made of simple chipboard, stamped and embossed. Finally only the filling has to be done, so that the real bag can be packed soon.
bettypepper’s stuff | scrapsheets: LITTLE YELLOW BICYCLE, Love Letters, Black Damask flocked and TERESA COLLINS, Welcome Home Door

Mini-Geheimfach

innen und außen

von rechts

Verbindung

von allen Seiten

Details

Tischlein deck dich | Wishing table

Tea Time

Es war einmal eine liebenswerte Elfe, die zum Geburtstag etwas Besonderes bekommen sollte. Es war bekannt, dass sie Tee und Charms liebte; rot gehörte zu ihren Lieblingsfarben und für handgefertigte Basteleien war sie immer zu haben. Deshalb sollte sie eine Geburtstagskarte in Form eines gedeckten Tee-Tischchens bekommen. Man nahm also einen kleinen Keilrahmen, bezog ihn mit cremefarbener Tapete und legte ein rotes Mitteldeckchen auf. Eingedeckt wurde mit einem Glanzbildchen in Form einer Teetasse, kleinen Würfeln mit der Aufschrift „it’s tea time“, einem Teekännchen-Anhänger und einer cremefarbenen Rose. Weitere Charms zum Verbasteln wurden in einem kleinen Geheimfach auf der Rückseite des Keilrahmens deponiert, das mit einer kleinen Glückwunschkarte verschlossen wurde. Eine cremefarbene Kordel führt durch zwei Ringschrauben an der Oberseite und dient als Aufhänger.
Man sagt, sie habe sich darüber sehr gefreut. Und wenn es nicht heruntergefallen ist, hängt es noch heute an seinem Ehrenplatz im Wohnzimmer … bis zum nächsten Geburtstag 😉

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

Once upon a time there was a lovable pixie who ought to get something special at birthday. She was well known to love tea and charms; red was one of her favourite colors and she was into handicraft works, too. Therefore she ought to receive a birthday card shaped as a layed tea-table. One took a small canvas, did some upholstering with a piece of creamy wallpaper and applied some red center piece. The table was layed with a decorative paper shaped as a teacup, tiny dices lettered with „it’s tea time“, a teapot-charm and a small creamy rose. More charms were placed in a little secret drawer at the back of the canvas, locked with a small-sized greeting card. A creamy cord leads through two eyebolts on the top of the canvas, provided as a hook.
They say, she was very pleased. And if it’s not dropped down yet, it may be attached at it’s place of honour in the living room even today … until next birthday 😉

von vorne

von hinten

Geheimfächer + Details

noch mehr Details