Unterhaltungspaket | Entertaining set

Mordsgeschichten mit Leckerli

Wieder mal ein Utensilo, diesmal für eine Leseratte, die zur Zeit besonders auf Kathy Reichs steht. Den wunderbaren, mit Totenschädeln gemusterten Stoff habe ich mit rot changierendem, seidenähnlichen Stoff kombiniert; dazu kamen ein paar passende Charms, ein Button und reichlich Süßes. Für das Buch gab’s obendrein ein magnetisches Lesezeichen, ebenfalls mit Totenkopf-Motiven.

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

Again an organizer, this time for a bookworm who’s addicted to Kathy Reichs recently. The wonderful skull-patterned cloth was mixed with a red iridescent silk-like fabric; some charms, a button and a whole bunch of candy was added. A magnetic bookmark, also skull-patterned, completed the set.

Button

Details

Reichs Lektüre

Mordsgewichtel II | gory guesswork II

Bilderrätsel plus Schriftrolle

Filmeraten unter Bastlern: anstelle schnöder Stichworte werden charakteristische Hinweise gebastelt und in einer Art Setzkasten arrangiert, z.B. eine Fülle von Rosen, Bilder vieler hübscher, junger Mädchen, Geburtsort und -jahr des Mörders, einer der Tatorte oder auch diverse Werkzeuge bzw. Materialien, die charakterisch für das Verbrechen oder die Vorgehensweise waren. Dazu wurde eine Schriftrolle gewerkelt, in der die Hinweise betont oder auch ergänzt werden. Na, schon eine Idee, welcher Film gesucht ist? 😉

Das Projekt passt außerdem gut zur aktuellen Challenge Distressed/torn edges von Simon says stamp & show – ich bin dabei! 🙂

♣ Werkzeug: Creatables Stanze english rose von Marianne Design für die Röschen, Randstanzen Scrollwork von Tim Holtz für die Türen des Schränkchens und Ornate für die Schriftrolle.
♣ Stempel: Place the Face von Hampton Art, Serena von Stampsmith, Lacy Mitt von Stamp Affair hinter Glas, Burgmotiv: unbekannt.

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

Guessing for a movies between handicrafters: instead of trivial keywords characteristic hints are created and arranged within a kind of letter case, by example a bunch of roses, pictures of a lot of beautiful young girls, birthplace and -year of the murderer, one of the crime scenes or several tools and stuff which was meaningful for the crime or the procedure. Besides a spool was created, in which the given hints are pointed out or completed. Yet any idea about the movie hiding behind? 😉

By the way the project fits to the recent challenge Distressed/torn edges at Simon says stamp & show – so count me in! 🙂

♣ Tools: Creatables die english rose by Marianne Design for the roses, edge dies Scrollwork by Tim Holtz for the doors of the little chest and Ornate for the spool.
♣ Rubber stamps: Place the Face by Hampton Art, Serena by Stampsmith, Lacy Mitt by Stamp Affair behind the glass, castle theme: unknown.

Blumen des Bösen

Ingredienzien

entrollte Botschaft

Details

ein Tatort

Giftschränkchen

rätselhafter Text

Schriftrolle geschlossen

Mörderisches Wichteln | Murderous secret-santa

Gewichtel mit gerolltem „Kärtchen“

Verbrechen besitzen eine eigene Faszination (solange man nicht selbst davon betroffen ist); diese Leidenschaft teile ich mit vielen Anderen. Was also liegt näher, als ein Wichteln daraus zu machen?  Die Aufgabe bestand darin, zu einem Verbrechen – ob fiktiv oder real – etwas zu basteln, aus dem der Empfänger wiederum das Thema erkennen sollte. Es sollte also nicht zu konkret, dafür mit vielen Hinweisen versehen sein. Das Thema sollte auch einen gewissen Bekanntheitsgrad aufweisen, damit des Rätsels Lösung nicht zu schwer wird. Meine Wahl fiel auf  … na, ich will’s nicht verraten, nur soviel: er zählt zu meinen Lieblingsfilmen und basiert auf einem populären Roman. Übrigens: man sollte sich nicht vom Inhalt des Buches irritieren lassen … nicht allzuschwer, oder? 😉

Ein schöner Nebeneffekt: für die aktuelle Simon-says-stamp&show-Challenge soll Alles außer einer Karte gestaltet werden: perfekt – ich bin dabei! 🙂

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

Crime is fascinating in a very special way (as long as you’re not mixed up personally); I’m sharing this passion with many others. So what’s more obvious to start such a secret-santa? The challenge was to create something matching a crime – no matter if fictional or true – that has to be identified by the recipient. Therefore the result shouldn’t appear too obvious, but with many hints. The topic ought to be well known to make it not too hard to solve the puzzle. I selected …  no, I won’t let the cat out of the bag, but so much about: it’s one of my favourite movies and it’s based on a very popular novel. By the way: don’t be confused about the content of the book … not that hard to find out, isn’t it? 😉

A nice side effect: the recent Simon-says-stamp&show-Challenge demands to create anything but a card: well, that’s it – count me in! 🙂

1. Hinweis: Buchinhalt

2. Hinweis: Bilderrätsel

3. Hinweis: der Autor

4. Hinweis: Buchtitel

Details und 5. Hinweis …

Außenansicht

Rückseite

Kartengruß

Brandspuren | scorch marks

Verpackung

Verpackung

Wenn man einen Krimi mit dem Titel „Verbrannte Spuren“ verschenkt, muss natürlich eine angemessen Verpackung her. Also hab ich erst einen passenden Karton zusammengebaut, mit geknülltem Packpapier beklebt und mit schwarzer Stempelfarbe gewischt. Zuletzt kam das Prägegerät zum Einsatz und ein bisschen Paketkordel – fertig!

Zum Öffnen muss man bloss an der Kordel ziehen – die Verpackung an sich lässt sich dann einfach aufklappen.

◊ ◊ ◊ ◊◊◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊◊◊ ◊ ◊ ◊

If you give away a book called „burned tracks“ you have to create an appropriate wrapping. So I assembled a matching cardboard box, crumpled some packaging paper and sticked it onto the box, wiping the surface with a black inkpad. At last I used the label gun with red labels and a piece of ordinary binding cord – that’s it!

To get the book you simply have to pull the cord – the lid can be opened and closed again without destructing the box.